Windows 7: Internet Explorer lässt sich künftig deaktivieren

Einem Bericht von Aeroxperience zufolge, wird der IE8 in Microsofts neuem Betriebssystem Windows 7 im Gegensatz zu den Vorgängerversionen gänzlich abschaltbar sein. Grund hierfür ist der immer stärker werdende Druck seitens der Europäischen Union. Microsoft würde seine marktbeherrschende Position missbrauchen und so für eine Verfälschung des Wettbewerbs sorgen.

Nun soll das Unternehmen auf diese Vorwürfe reagiert haben und räumt laut Angaben von Aeroxperience den Anwendern die Möglichkeit des Deaktivierens ein. Angeblich ist diese Funktion in der aktuellen „Build 7048“ bereits vorhanden und befindet sich im „Windows Features“ Dialog.

Wer sich von Microsofts Internet Explorer also gestört fühlt und den Browser im Zuge der neuen Möglichkeit deaktivieren möchte, dem liefert Aeroxperience gleich eine sehr gut strukturierte und nachvollziehbare Anleitung hierfür.

Kartellrechtliche Untersuchungen der Europäischen Union, hatten bei Microsoft für allerlei Unmut gesorgt und nun zu diesem Feature geführt. Das Unternehmen ist weltweit etabliert, Marktführer in vielerlei Hinsicht und muss natürlich auch für ein möglichst sauberes Image sorgen, sofern der Konzern diese Stellung auch beibehalten will. Beschuldigungen Microsoft würde seine marktbeherschende Stellung missbrauchen sind für den Software-Giganten so verständlicherweise nicht gerade fördernd. Ferner gab die EU-Kommission an, dass die Bündelung von IE und Windows, durch die der IE global auf 90% der PCs verfügbar ist, zu einer Verfälschung des Wettbewerbs zwischen den verschiedenen Browsern führe.

Um weiteres von Seiten der EU-Kommission zu verhindern und seinen Ruf zu wahren, reagierte der Konzern nun scheinbar. Windows 7 hält so einiges für die Anwender des künftigen Betriebssystems bereit. So dürfen wir uns also nicht nur aufgrund dieses Features weiterhin auf den Release freuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.