Unglaublich aber wahr – PC lässt sich künftig per Twitter steuern!

Du liest richtig! Twitter ist scheinbar nicht länger nur ein Micro-Blogging-System, sondern will sein Portfolio mit Hilfe einer neuen Applikation um eine weitere Funktion erweitern. Die Rede ist hierbei tatsächlich von einer Art „Computer-Fernsteuerung“ über das amerikanische Erfolgsprojekt Twitter!

Der wahre Ort der offensichtlich unbegrenzten Möglichkeiten ist zweifelsfrei das Internet! Dies wurde von Twitter nun ein weiteres Mal auf beeindruckende Art und Weise bewiesen und sorgt momentan bei Millionen von Usern für offene Kinnladen.

Von nun an ist es durchaus möglich seinen Computer über Twitter zu einem gewissen Teil fernsteuern zu lassen. Ganz egal wo du dich gerade befindest,- solange du Zugriff auf das Internet hast, kannst du deinen heimischen Rechner auch von China aus herunter fahren lassen! Solltest du beispielsweise einmal vergessen deinen Computer auszuschalten, bist jedoch bereits im Hotel deines 14-Tägigen Urlaubsziel angekommen, kannst du dies von nun an schnell und unkompliziert nachholen!

Das Einzige was du dazu brauchst, ist das Programm „TweetMyPC“, welches den Zugriff auf deinen Rechner über das Internet ermöglicht. Dieses lässt sich binnen weniger Sekunden auf deine Festplatte laden, welches jetzt nur noch auf deinem Twitter-Account angegeben werden muss. Et-Voila das war´s schon!

Probier es einfach mal aus und lass dich ins Staunen bringen. Erwarte jedoch keine Wunder, die Funktionen sind bislang noch sehr begrenzt und konzentrieren sich vor allem auf das Herunterfahren und Abmelden deines PC´s.

Die Idee samt der Umsetzung des Programms sind jedoch durchaus gelungen und geben dem User einen kleinen Einblick in die Möglichkeiten Internets!

Download TweetMyPC

2 thoughts on “Unglaublich aber wahr – PC lässt sich künftig per Twitter steuern!

  1. Das klingt mir ein wenig gefährlich.
    Dann können Personen die das Twitter-Passwort ausgespäht haben nicht nur im Namen ihres Opfers Blogeinträge schreiben, sondern auch noch dessen Computer jederzeit herunterfahren lassen; womöglich in einem solchen Intervall, dass es Nutzer, die nur zu einem PC Zugang haben, nicht schaffen ohne weiteres ihren Account zu sperren / TweetMyPc zu deinstallieren.

  2. Da muss ich Master Bates Recht geben. Ich stehe dem auch sehr skeptisch gegenüber.
    Aber mal sehen ob die Twitteruser das neue Tool nutzen werden. Ich nutze nichteinmal Twitter, von daher komme ich nicht in versuchung. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.