Steve Jobs unterzieht sich Leber-Transplantation

Steve Jobs soll sich aufgrund seines schlechten gesundheitlichen Zustands einer nicht ungefährlichen Leber-Transplantation unterzogen haben. Auf Rat seiner Ärzte wird er von nun an nur noch halbtags arbeiten.

Die Gesundheit des Apple CEO Steve Jobs ist bereits seit langem Thema der internationalen Fachpresse. Niemand weiss wirklich wie es um den ergeizigen, immer dünner werdenden Jobs steht. Doch nun veröffentlichte das Wall Street Journal einen Bericht, der besagt Apple Chef Steve Jobs hätte sich eine neue Leber transplantieren lassen.

Weshalb genau er zu diesem Schritt gezwungen war, ist ebenso noch nicht zu 100 % geklärt. Einige Stimmen sagen, Jobs würde an den Folgen seines als geheilt geltenden Bauchspeicheldrüsenkrebs leiden, so dass nun auch die Leber in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Jobs selbst schrieb nun jedoch einen offenen Brief, in dem er für etwas mehr Klarheit sorgt. In diesem Schreiben spricht er über seine Hormon-Störung, die zwar nichts mit dem Krebs zu tun habe, ihm jedoch nicht minder zu schaffen mache. Sein Körper könne aufgrund dieser Störung keine Proteine mehr aufnehmen und bewirkt so die drastische Abnahme des Körpergewichts. Ein enger Vertrauter Jobs sagte hierzu, dass der CEO über neun Monate hinweg „essend verhungert“ wäre.

Nun stellt sich jedoch immer noch die Frage, welche Krankheit für die Leber-Transplantation verantwortlich ist. Hierzu gibt es bislang keine klaren Auskünfte. Fakt ist aber, dass er bis Ende dieses Monats bereits wieder fest in seinem Bürostuhl sitzen soll und seine Arbeit erneut aufnehmen kann. Den Eingriff habe er folglich gut überstanden, wird seiner Tätigkeit jedoch, auf Anraten seiner Ärzte zunächst einmal nur halbtags nachgehen, bis er vollständig genesen ist.

Wir sagen Gute Besserung Steve Jobs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.