Sony bald ohne Ericsson?

Berichten zufolge will der schwedische Handybauer Ericsson die Kooperation mit Sony einstellen. Verhandlungen laufen bereits auf Hochtouren!

Grund für die gravierenden Umstruckturierungen ist die derzeitig sehr geschwächte Finanzlage des Telekomunikationskonzerns Ericsson. Im Zuge der Weltwirtschaftskriese scheint es derzeit kaum einem Unternehmen wirklich gut zu gehen. So hat es nach gigantischen Verlusten im Jahr 2008 nun auch Ericsson getroffen. Ergo müssen Maßnahmen ergriffen werden. -Die Folge: Ericsson fühlt sich gezwungen aus dem Joint Venture mit Sony auszusteigen!

Nun rauchen die Köpfe im Hause Sony. Natürlich muss eine möglichst gute Lösung gefunden werden, denn das Aus einer der beliebtesten Handymarken weltweit steht auf dem Spiel! Das Manager Magazin schrieb nun dass Sony wohl selbst in Erwägung ziehe, sämtliche Anteile Ericssons aufzukaufen und die künftige Produktion völlig eigenständig weiter zu führen.

Leicht gesagt, doch an der Umsetzung sehen so manche Wirtschaftsexperten ernsthafte Schwierigkeiten. So machte Sony selbst im vierten Quartal letzten Jahres einige Hundert Millionen Euro Verlust, was nun die Frage aufwirft woher der Konzern die Gelder für diesen Schritt hernehmen will.

Kredite in Millarden-Höhe möchte Sony nun also angeblich aufnehmen. Ob sich dafür jedoch in dieser Zeit auch Banken finden, die diese Summen an den derzeitigen „Minus-Konzern“ ausschütten ist fraglich. Wir dürfen also gespannt sein wie es mit Sony Ericsson weiter geht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.