Slysoft knackt Kopierschutz BD+ der Blu-ray

Die Blu-ray ist derzeit definitiv auf dem Vormarsch und scheint die altbewehrte DVD aufgrund der brillianten Bildauflösung Schritt für Schritt abzulösen. Beim schauen diverser Filme ist der unterschied klar zu erkennen, doch auch die angebliche Sicherheit der Blu-ray, die das Kopieren schier unmöglich macht, war gerade für die Herrsteller ein grosses Plus!

Nun jedoch dürfen sich User von Slysoft freuen. Denn der Konzern hat nun laut eigenen Angaben doch tatsächlich eine erneuerte Version der Blu-ray-Verschlüsselung BD+ knacken können.

Die Köpfe rauchten, und schnellst möglich wurde eine veränderte BD+ Verschlüsselung entwickelt. Release: frühestens Februar 2009 – doch Software Spezialist Slysoft hat dafür scheinbar auch schon etwas im Petto und versicherte dass diese Verbesserungen bereits wirkungslos sind.


In einer Pressemitteilung teilte das Unternehmen mit, dass seine Windows-Software AnyDVD HD ab der Version 6.5.0.2 die verbesserte Variante des Kopierschutzes umgehen kann. Das Programm ist in Deutschland allerdings bis dato noch verboten.

Slysoft selbst bezeichnet sich als Verfechter der „Fair Use Rights“ – und bietet momentan noch die einzig wirkungsvolle Software, die alle bis heute erschienenen kommerziellen Blu-ray-Filme entschlüsseln könne. Schon im November war es Foren-Mitgliedern des Videoboards „Doom9.org“ gelungen, den Blu-ray-Kopierschutz „BD+“ zu knacken.
Das Fazit des Ganzen: Über den Kopierschutz im Allgemeinen gibt es vielerlei Ansichten. Die einen wollen ihre Werke vor unerlaubter Vervielfältigung schützen, die Anderem fühlen sich in ihrem Eigentumsrecht merklich eingeschrängt und empfinden es nun als ein kleines Stück gerechtigkeit, dass es nun gelang, den Kopierschutz zu umgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.