Python 3.0 Support macht Schotten dicht

Python 3.0 ist nicht mehr aktuell, so dass der diesbezügliche Support nun auläuft und so schon bald nicht mehr aktiv sein wird. Aufgrund dieser Tatsache, wird dringend empfohlen auf die erst kürzlich veröffentlichte Version 3.1 umzusatteln.

Auch eventuelle Sicherheitslücken werden folglich nicht mehr geschlossen. Bereits Anfang letzten Jahres erschien Python 3.0 und war aufgrund seiner modifizierten Struktur nicht länger zu seinen Vorhängern kompatibel. Doch das war noch längst nicht alles. Das damals hoch angepriesene I/O-Modul der Version entpuppte sich als echtes Manko, welches nun in der aktuellen 3.1 durch eine völlig neue Implentierung ersetzt wurde. Diese Veränderung bewirkt eine bis zu 20 mal schnellere Arbeitsleistung und sorgt für zufriedene Anwender der freien Skriptsprache.

Eine Folgeversion soll aufgrund dessen erst in ca. zwei Jahren erscheinen, bis dahin jedoch wird Python 3.1 regelmäßig mit diversen Updates versorgt.

Definition und Geschichte Pytons:

Python ist eine Programmiersprache, die diverse Programmierparadigmen ermöglicht. Auf diese Weise werden objektorientierte, funktionale und aspektorientierte Programmierung unterstützt. Bereits In den frühen Anfängen der 1990er Jahre wurde die Sprache von Guido van Rossum in den Niederlanden entwickelt. Wider den meisten Meinungen bezieht sich der Titel „Python“ nicht etwa auf den Namensvetter in der Schlangenwelt, sondern viel eher auf die britischen Komiker „Monty Python“. Die erste Assoziation etablierte sich jedoch weitaus schneller, so dass das Toolkit „Boa“ sehr schnell folgte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.