Palm stellt neues Smartphone „Palm Pre“ vor

Die Firma „Palm“ hat auf der CES ein neues 3G Smartphone vorgestellt. Das neue „Palm Pre“ ist mit dem neuen Betriebssystem „webOS“ ausgestattet. Das Smartphone verfügt über folgende aktuelle Hardwaretechnik und Software:

 

  • aktueller Mobilprozessor von Texas Instrument
  • internen Speicher von 8GByte
  • 3,1″-Touchscreen mit 320 x 480 Pixeln Auflösung
  • Display mit 16 Millionen Farben und ist Multitouch-fähig
  • integrierte 3-Megapixel-Kamera
  • Beschleunigungssensor sowie Helligkeitssensor
  • ausziehbare QWERTZ-Tastatur
  • Trackpoint
  • E-Mail-Funktionalität (POP3 und IMAP)
  • integrierter Instant Messenger
  • SMS- und MMS-Unterstützung
  • GPS
  • WLAN gemäß der Standards b/g
  • Bluetooth 2.1
  • Mikro-USB-Anschluss
  • 3,5 mm Kopfhörerbuchse

 

Palm hat bei diesem Smartphone den Geräteakku nicht integriert. Der Akku wird über die „Touchstone“ genannte Ladestation aufgeladen. Eine große Besonderheit ist das neue Betriebssystem „webOS“. Diese Betreibssystem ist Maultitasking-fähig und besitzt eine Steuerungsleiste am unteren Rand des Bildschirms sowie einem Hauptfeld in der Mitte.

Bei diesem Feld werden auch mehrere Applikationen zugleich angezeigt, etwa mehrere aufgerufene Internetseiten. Das System ist so konzipiert,  ähnlich dem eines Kartenstapels. Bei mehreren Applikationen werden diese nebeneinander dargestellt. Die gerade geöffnete Applikation wird mittig und damit vollständig lesbar dargestellt. Am rechten und linken Rand des Bildschirmes befinden sich hingegen Ausschnitte anderer gestarteter Funktionen oder Programme.

WebOS hat auch die Features „Synergy“ und Universal-Search-Funktion.  Diese „Synergy“-Technik durchsucht gespeicherte Informationen und sortiert diese. Dabei werden Dopplungen automatisch herausgefiltert und gelöscht. Kontakte werden so etwa gebündelt,  egal ob die Kontakte sich in Outlook, Google oder anderen Diensten befinden. Auch der Kalender profitiert von den Synergy-Effekten. So werden Termine und Ereignisse unterschiedlicher Applikationen werden hier gebündelt und übersichtlich dargestellt.

Bei der Universal-Search-Funktion werden bei einer Eingabe alle mutmaßlich relevanten Suchergebnisse ausgegeben. Es spielt dabei keine Rolle, ob es Kontakte, Applikationen oder Schnittstellen sind.

Palms „webOS“ unterstützt eine große Palette an möglichen Programmierschnittstellen. So können neue Programme via CSS, HTML oder JavaScript erstellt werden, wobei der Browser als Applikationsplattform dient.

Über den Preis des neuen Smartphones gibt es bis jetzt noch keine Informationen. Bis es dieses Gerät auf dem Markt gibt wird wohl noch einige Zeit ins Land streichen. Laut Aussagen von Palm rechnet man grob mit der Einführung in der ersten Jahreshälfte. Dabei soll in den USA der Vertrieb des neuen Smartphones den Mobilfunkanbieter Sprint erfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.