OpenOffice.org: PDF-Formular erstellen

Ich möchte euch heute erläutern, wie man ein PDF-Formular erstellen kann. Der Vorteil eines PDF-Formular ist es, dass der Anwender die Formularfelder ausfüllen kann und selber das Formular nicht verändern kann. Alles was ihr braucht, ist das kostenlose OpenSource Programm OpenOffice.org. Solltet ihr es noch nicht die aktuelle Version besitzen, hier geht’s zum Download.

Im OpenOffice.org gibt es ein Texterstellungsprogramm, mit dem manTextdokumente erstellen und problemlos in ein PDF-Format exportieren kann. Sobald das Textdokument Formularfelder enthält, werden die auch  in das PDF-Dokument  exportiert. Wie dies funktioniert erkläre ich nun Schritt für Schritt.

1. Schritt

Erstelle ein neues Textdokument. Ziehe darin über Einfügen, Rahmen einen Rahmen auf. Baue darin über Einfügen, Tabelle eine Tabelle ein – etwa mit 2 Spalten und 4 Zeilen. Die Rahmen und Tabelle dienen der genauen Positionierung der Formularelemente

2. Schritt

Unter Ansicht, Symbolleisten, Formular-Steuerelemente klicke in der Symbolleiste Formular-Steuerelemente auf Entwurfsmodus an/aus.

3. Schritt

Wähle ein Formularelement, etwa Textfeld, und ziehen Sie es in der zweiten Tabellenspalte in der gewünschten Größe auf. In die erste Tabellenspalte tragen Sie die Beschriftung ein.

4. Schritt

Per Doppelklick auf ein Formularfeld öffnet ihr dessen Eigenschaften. Ihr könnt hier beispielsweise die Maximale Textlänge bestimmen, die das Feld enthalten soll, ferner Schriftart sowie Schriftgröße. Dimensionieret die Felder ausreichend groß (mehr als 0,5 cm), und wählt  dazu eine passende Schriftgröße (etwa Arial, 11pt). Achtung! Bei zu wenig Platz werden Zeichen sonst später im PDF-Reader unten abgeschnitten.

5. Schritt

Weitere Formularfelder des gleichen Typs fügen Sie ein, indem ihr ein bereits vorhandenes Feld mit <Strg>-<C>/<Strg>-<V> dupliziert.

6. Schritt

Wenn das Formular euren  Vorstellungen entspricht, geht auf Datei, Exportieren als PDF. Im folgenden Dialog aktivieret ihr die Option PDF Formular erzeugen, klickt auf Exportieren, gebt einen Dateinamen ein und klickt dann auf Speichern.

So nun habt ihr es geschafft. Wenn ihr wollt könnt ihr it Foxit Reader, die erzeugte PDF-Datei öffnen und die Formularfelder ausfüllen. Natürlich könnt ihr auch das ausgefüllte Formular ausdrucken. Zum Download der aktuellen Version des Foxit Readers klickt hier.

OpenOffice.org 3 Download

16 thoughts on “OpenOffice.org: PDF-Formular erstellen

  1. Super! Eine richtig schöne Anleitung. Kurz und präzise. Sowas habe ich schon länger gesucht! Bisher wurde immer auf das teure Adobe verwiesen oder Scribus und ähnliche komplizierte Tools. DANKE!

  2. Hab dazu noch ne kleine Frage, wie kann (eine dritte Person) das Formular ausfüllen und wieder an mich zurückschicken? Ich bekomme alles soweit hin, jedoch kann ich es mit AdobeReader nur im Lesemodus öffnen, heist: ich kann zwar alles ausfüllen, aber nicht speichern, um es evtl. an jemanden zu schicken!
    Wär cool, wenn jemand da weiter weis

  3. einfach statt Ausdruck auf papier mit einem kostenosen pdf-writer z.B. cute-pdf in eine pdf-datei drucken und weiterschicken. ob die dann allerdings noch als Formular zu bearbeiten ist kann ich dir nicht garantieren.

  4. Sehr schöne Anleitung, aber es sollte noch erwähnt werden, daß man folgende Eigenschaften setzen muss, damit man das Formular nachher auch ausdrucken und speichern kann:

    Aktiviert: ja
    Nur lesen: nein
    Drucken : ja

    Gibt man für jedes Feld eine fortlaufende Aktivierungsreihenfolge an, kann man bequem per TAB Taste durch die Felder navigieren.

  5. hey!

    erstmal vielen dank für die tolle und einfache erklärung!!

    eine frage hätte ich jedoch noch: wie kann man das tool „dateiauswahl“ einsetzen? ich hätte in meinem pdf-formular neben textfeldern gerne einen bereich, in den ich zeichnungen einfügen kann – dafür hätte ich unter: „weitere steuererlemente –> dateiauswahl“ ausgewählt; hier erscheint auch das bekannte symbol (button mit drei punkten, für die dateiauswahl). wenn ich jedoch mein pdf-dokument erstelle, erscheint dieses feld, genau wie alle anderen als reines textfeld (kein button mehr).

    ich hoffe ihr könnt mir diesbezüglich helfen!

    vielen dank!

  6. Hallo zusammen!
    Soweit alles schön und gut auch hier, doch OO ist mir ganz neu.

    Zu ALEX: Wo mache ich diese einstellungen?

    Über schnelles feedback würde ich mich sehr freun!^^

    herzlichen dank in die runde!

  7. thx. Super Lösung. Dachte bisher auch, daß das nur mit Acrobat geht. Bin immer wieder begeistert, was mit OO alles machbar ist.

  8. Danke für den Tip – was OO alles kann – bin gespannt, wann denn da entlich ein vernünftiger Mailclient rauskommt dann kann man völlig auf MS verzichten 😉
    beste Grüße

  9. Der Tipp ist sehr hilfreich. Was ich noch suche, ist eine Möglichkeit den Hintergrund des Textfeldes auf transparent stellen zu können, da dies für die Gestaltung eines Formulars für Türschilder hilfreich wäre.
    Hat da jemand eine Idee?

  10. Das würde mich auch interessieren ob es möglich ist die Textfelder trasparent zu machen. Ich möchte gern das die Felder, die man ausfüllen kann, grau sind.

  11. Es muss irgendwie möglich sein, nach Ausfüllen nur die Formulardaten (FDF/XFDF/HTML) zu speichern. Habe das mit Adobe Acrobat auch hinbekommen, indem ich ein Button mit der entsprechenden Funktion „Formulardaten senden“ hinzugefügt habe. Leider habe ich so eine Funktion bei OpenOffice nicht gefunden. Hat jemand eine Idee?

  12. Kann mir jemand sagen, wieso mir das so erstellte pdf-Dokument immer meldet, dass ich keine ausgefüllte Kopie speichern könne? Ich habe die Attribute der Textboxen wie beschrieben auf:

    Aktiviert: ja
    Nur lesen: nein
    Drucken : ja

    gesetzt. Trotzdem kann ich keine ausgefüllte Kopie speichern. Woran könnte das liegen?

    Grüße und Danke!

  13. @Martin Teufel
    Wenn Du Evolution statt MS Outlook verwendest, dann kannst Du auf MS Office vollständig verzichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.