Medion Akoya P6620: Was steckt im neuen ALDI Notebook?

Auch diese Woche erfreut uns Discounter Kette ALDI erneut mit einem schicken Notebook-Schnäppchen. Das Akoya P6620 wird ab Donnerstag für 599 Euro angeboten.

medion akoya p6620

Der Startschuss fällt am 6.8.2009! Ab diesem Tag wird das neue ALDI Notebook in den Regalen liegen und kann von seinen potentiellen Käufern genaustens unter die Lupe genommen werden. Da man im Discounter jedoch bekanntermaßen „auf Zack“ sein muss um noch eines der neuen landesweit angepriesenen Geräte zu bekommen, erfährst du schon hier was genau sich unter dem schwarzen Gehäuse des Medion Akoya P6620 verbirgt und ob sich die Ausgabe von knapp 600 Euro überhaupt lohnen würde.

Der 16-Zöller verfügt über eine 320 GigaByte Festplatte, sowie über einen 8-fach DVD Brenner mit Dual Layer Unterstützung. Darüber hinaus taktiert ein Intel Core 2 Duo Prozessor mit 2,10 GHz im Inneren des Notebooks und sorgt zusammen mit dem 4 GigaByte Arbeitsspeicher für ruckelloses Arbeiten.

Eine Grafikkarte darf natürlich nicht fehlen, so wurde hier eine Nvidia GeForce GT220M mit 512 MByte Grafikspeicher verbaut. Zusätzlich gibt es reichlich Schnittstellen. Insgesamt drei USB-Ports, ein VGA-, und HDMI-Ausgang wurden integriert und ein eSATA-Festplatten-Anschluss wurde ebenfalls nicht vergessen.

Als Energieversorgungsmodul wurde ein 8-Zellen-Akku beigelegt. Die genaue Akkulaufzeit ist jedoch zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Die Möglichkeit ins Netz zu gehen ist dem Anwender jedoch durch WLAN mit n-Draft Unterstützung oder Ethernet gegeben und auch ein großzügiges Softwarepaket wird dem ALDI Kunden beim Kauf spendiert. Hierzu sei jedoch gesagt, dass es für die meisten Programme ebenso auch Alternativen auf Freeware Basis gäbe. Ein integriertes Mikrofon, sowie eine Webcam sind bereits im Notebook enthalten, während das 16 Zoll TFT Widescreen Display für eine gute Darstellung sorgt.

Medion installierte ferner Vista Home Premium in der 32-Bit Variante vor und legte die 64-Bit Version ergänzend als Recovery Disc mit dazu.

Mein Fazit:

Die Festplatte mit der Kapazität von 320 GigaByte könnte beim Medion Akoya P6620 ruhig noch etwas voluminöser ausfallen und viele Kunden warten gegenwärtig wohl noch auf Microsofts neues Betriebssystem Windows 7, welches bereits in Kürze erscheinen wird, hier jedoch noch nicht installiert werden konnte.

Dennoch ist das Medion Akoya P6620 für seinen Preis von 599 Euro durchaus zu empfehlen, denn die Relation zwischen Preis und Leistung stimmt hier insgesamt doch sehr gut.

4 thoughts on “Medion Akoya P6620: Was steckt im neuen ALDI Notebook?

  1. „Auf Zack“, genau :D. Ich bin um Punkt 8:00 mit dem Notebook aus dem ALDI gegangen, kann es aber erst später testen.

  2. Ja, bei ALDI´s Angeboten muss man im Allgemeinen „früher aufstehen“ als die andern, wenn man noch etwas ergattern will;-)

    Es wäre toll, wenn du uns die Tage noch schreibst ob sich der Kauf für dich gelohnt hat.

    Lg
    Britta

  3. Das Notebook ist ein Top Angebot unter 600 Euronen, laut Computerbild Testnote 1,97 ! Da werden die Regale wieder geplündert 🙂 !

  4. Ich konnte eines dieser tollen Geräte ergattern und bin wirklich unheimlich zufrieden! Die Verarbeitung des Notebooks ist durchweg zufriedenstellend und die Leistung ist wirklich klasse. Es handelt sich hierbei um ein wirklich kraftvolles Notebook, welches alle Anwendungen ( außer vielleicht Spiele- das hab ich noch nicht getestet ) wundervoll meistert. Ich bin schon sehr gespannt darauf, wie die Performance demnächst mit Windows 7 sein wird. Im Prinzip kann da ja nur noch eine Leistungssteigerung kommen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.