Internet Explorer 8, Safari und Firefox: Kaum veröffentlicht, schon gehackt!

Auf der “Pwn2Own”, eine von Sicherheitsexperten veranstaltete Hacker-Challenge wurden einige Webbrowser innerhalb kürzester Zeit geknackt!

Satte 5.000 Euro Preisgeld gab es für jeden gehackten Browser. Oben drauf das jeweilige Notebook, dass dem Hacker zum Opfer fiel noch dazu! So legten sich die Teilnehmer also besonders ins Zeug und erzielten eindrucksvoll gute Ergebnisse dabei. Was gut für den Teilnehmer der Pwn20wn, ist denkbar schlecht für die Entwickler der betroffenen Browser, so muss nun schnellstens Reagiert werden.

Microsofts Internet Explorer 8, der gerade erst veröffentlicht wurde, wurde zum ersten Ziel der Hacker. “Nils”, ein Teilnehmer, der sich unter diesem Namen anmeldete, seinen wirklichen Namen jedoch nicht preis gab, hackte den IE8 im Nu und gab zudem noch ein Zero Day Exploit für Mozillas Firefox zum Besten!

Das gleiche galt für Apples Safari! Charlie Miller schaffte es sich innerhalb zwei Minuten in diesen Browser ein zu hacken und übernahm die vollständige Kontrolle. Lediglich MobileBrowser wie die des BlackBerrys und des iPhones, sowie Googles Chrome hatten Glück.

Die Pwn20wn entstand im Zuge der Sicherheitskonferenz “CanSecWest” in Kanada und lud zu diesem doch sehr erfolgreichen Hackspektakel ein. Nun machten es sich  die Veranstalter in Hinsicht der erfolgreichen Hackangriffe zum Ziel, die jeweiligen Browser-Hersteller zu Informieren und werden erst dann weitere Informationen an die Öffentlichkeit geben, sobald entsprechende Sicherheitspatches erschienen sind.

Download Opera

Download Firefox

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.