Internet Explorer 8: Microsoft ruft Kampagne „Browser for the Better“ ins Leben

Microsoft spendet künftig Mahlzeiten pro Download seines Internet Explorers an hungernde US-Bürger. Auf diese Weise möchte sich das Unternehmen sozial verstärkt engagieren und seine Marktführung im Browsersegment verteidigen.

Erst kürzlich wegen angeblichem Monopol-Mißbrauch abgestraft, fand Microsoft nun einen anderen Weg seinen momentan etwas schwächelnden Browser IE 8 an den User zu bringen.

Diverse Konkurrenten warfen dem Unternehmen damals vor, seine Marktführung auszunutzen und den Anwendern mit dem bereits im Betriebssystem integrierten Internet Explorers die freie Wahl des Browsers zu nehmen. Diese Vorwürfe hatten nun die konsequente Maßnahme zur Folge, den Internet Explorer ab Windows 7 zumindest in Europa nur noch ohne den Firmeneigenen Browser auszuliefern, weshalb Microsoft sich scheinbar nun etwas anderes einfallen ließ um seinen IE 8 auf dem ersten Platz der Browser halten zu können.

In der Kampagne „Browser for the Better“ sollen nun für jeden einzelnen Download des Internet Explorers, 8 Mahlzeiten an Notleidende Amerikaner gespendet werden. Das Unternehmen kooperiert bei diesem Projekt sehr eng mit der Hilfsorganisation „Feeding America Network“ und möchte auf diese Art und Weise sozial benachteiligte US-Bürger unterstützen.

Microsoft selbst, beruft sich hierbei auf eine Statistik, die besagt, dass bereits jeder achte Mensch im Land der angeblich unbegrenzten Möglichkeiten Hunger leiden müsse und so folglich echter Handlungsbedarf bestünde.

Natürlich ist unterdessen auch ein Werbespot aufgetaucht, in dem dir Prominente wie beispielsweise der ehemalige Superman Dean Cain Microsofts den neuen Internet Explorer wärmstens ans Herz legen.

One thought on “Internet Explorer 8: Microsoft ruft Kampagne „Browser for the Better“ ins Leben

  1. Ich denke mit dieser Kampagne wird Microsoft zwar eine Menge an Downloads erzielen, allerdings wird sich die Anzahl der Dauernutzer dadurch höchstens minimal steigern. Wer einmal auf den Geschmack gekommen ist einen anderen Browser als IE zu benutzen wird so schnell nicht davon abkommen. Es ist zwar eine nette Marketingstrategie, doch das Geld hätte man vielleicht lieber in die Browserentwicklung stecken sollen wenn es darum geht dauerhaft User zu behalten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.