Google Wave: Kommunikation ganz anders!

Hast du schon von Google Wave gehört? Die derzeit noch in der Entwicklungsphase steckende, freie Webanwendung soll die Kommunikation im Internet völlig neu erfinden und diversen Berichten zufolge selbst Platzhirsche wie Microsoft´s E-Mail Clienten Outlook ersetzen können!

Allerdings ist es bislang noch schwer zu definieren was Google Wave genau ist, was es kann und vor allem wo die Vorzüge der angepriesenen Software liegen. Die Meldungen diesbezüglich überschlagen sich. Eines wird beim Lesen der zahlreichen Berichte jedoch schnell klar: Google Wave wird anders, innovativ und neuartig sein. So soll es uns die Kommunikation auf eine ganz neue Art und Weise ermöglichen.

Erste Informationen über Google´s neuen Dienst gelangten an der Entwicklerkonferenz I/O an die Öffentlichkeit. Google Wave wird als Kommunikations- und Kollaborationsdienst vorgestellt, dessen Funktionsweise als „E-Mail der Zukunft“ bezeichnet wird und Instant Messaging, soziale Netzwerke, Foto-Sharing und E-Mail miteinander verschmelzen lassen soll.

Google Wave umfasst zudem zwei ausgefeilte Komponenten. Zum einen wurde hier eine Entwicklerplattform geschaffen, welche freie API´s enthält und  Programmierern die Entwicklung zusätzlicher Funktionen ermöglicht. Als zweites sorgt das Protokoll dafür, sämtliche „Wellen“, also Geschehnisse innerhalb Google Wave, auch speichern und mit anderen teilen zu können.

Die eben angesprochenen „Wellen“ wurden kürzlich von Software Engineering Manager Lars Rasmussen erklärt, der diese kurzerhand in seine einzelnen Bestandteile zerlegte um das Wellenprinzip etwas verständlicher zu machen. Demnach würde eine Welle (engl. Wave) anteilsgleich aus Kommunikation und Dokumenten bestehen. Fotos, Texte, Karten, Videos, Gadgets und Internet-Feeds können zeitgleich von mehreren Anwendern in Echtzeit verändert und editiert werden. Hierbei würde jeder dieser Anwender sämtliche Aktivitäten  – folglich auch die der anderen- voll im Blick haben! Der Inhalt dieser Aktivitäten wird hier als „Welle“ bezeichnet.

Sollte dieses Konzept aufgehen und halten was es verspricht könnten für die kostenplichtigen E-Mail Clienten wahrlich harte Zeiten anbrechen! Google wird den Code aller Vorraussicht nach als Open Source freigeben und weckt somit schon jetzt die Neugier diese neuartige Software näher kennen lernen zu wollen. Wir sind gespannt und halten euch auf dem Laufenden!

Hier gibt es weitere Informationen über Google Wave!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.