Google: Französische Stadt lässt sich für besseres Ranking umtaufen

Unglaublich aber wahr- Im Norden Frankreichs existiert ein kleiner beschaulicher Ort, der sich für ein höheres Google-Ranking umbenennen will.

Die Kleinstadt, in der rund 8.000 Seelen beheimatet sind, trug bislang noch den Namen Eu und landete daher bei sämtlichen Suchmaschienen weit hinten. Verständlich, doch ist diese Tatsache für die Bewohner des Städtchens mittlerweile zu einem echten Dorn im Auge mutiert. Der Name des Jahrhunderte alten Eu entstand aufgrund des dort entlangfließenden Flusses Ou – der allerdings seid dem Mittelalter bereits schon Bresle genannt wird und somit ironischerweise überhaupt kein Problem mit den Suchmaschinen hat.

Aufgrund diesem Ärgernis wurde die Bürgermeisterin Eu´s Marie-Francoise Gaouyer nun aktiv und forderte die Stadtbewohner auf zwischen dreier „Googlekonformeren“ Namensvorschlägen abzustimmen. Künftig soll Eu, also Ville d´Eu, Eu-le-Château oder Eu-en-Normandie nicht mehr nur auf klobigen Landkarten zu finden sein.

Nun, zugegebenermaßen tut mittlerweile die gesamte Welt sehr viel dafür, möglichst gut und schnell bei den Suchmaschinen, allen voran natürlich Google gefunden zu werden. Dass es allerdings aufgrund von besserem Ranking gar zu einer Stätte-Umbenennung kommt hätten sich warscheinlich nicht einmal die Gründer Googles vorstellen können.

Bild: Klaus Stevens/Pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.