Asus in geht Shoppen – Landet Toshiba im Einkaufswagen?

In der Welt der Wirtschaft und Technik gab es die letzten Tage ein neues Gerücht. Asus möchte sich offenbar um die Notebook Sparte von Toshiba bereichern und führt laut der chinesischen Fachpresse bereits die ersten Verhandlungsgespräche.

asus_logo_1

Das Ziel: Asus möchte den Gipfel der erfolgreichsten Notebook Hersteller erklimmen und benötigt dafür noch einiges an Auftrieb. Bislang führen HP und Dell die Liste an, zumindest einer dieser beiden erfolgsverwöhnten Unternehmen soll von Asus mit Hilfe dieses Schrittes verdrängt werden.

Die chinesische Ausgabe des Wirtschaftsblattes „Commercial Times“ berichtete als erstes über die Einkaufspläne, weitere folgten promt und verbreiteten die Nachricht quer über den Globus. Aufgrund des großen Medieninteresses bestätigte nun Jonney Shih, Kopf des Asus Konzerns, ebenfalls erste Gespräche mit Toshiba. Etwaige Ergebnisse der Unterredungen drangen bislang jedoch noch nicht an die Öffentlichkeit.

Weshalb der Computerhersteller Asus sich ausgerechnet Toshiba als Verkaufspartner aussucht, liegt vermutlich an den verhältnismäßig günstigen Preisvorstellungen des Unternehmens. Die Wirtschaftslage ist gegenwärtig nicht gerade die Beste, jedoch ideal um sich neu zu formatieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.