Apple: Wieviel Potential steckt wirklich im neuen Snow Leopard?

Schneller, schlanker, besser! Das neue Betriebssystem Snow Leopard soll bereits im September diesen Jahres erscheinen und wurde nun erstmals vorgestellt!

Somit liegt es auf der Hand, dass sich nun Millionen Mac Nutzer weltweit bereits ungeduldig die Hände reiben und nur zu gerne wüssten was sich tatsächlich hinter dem neuen Leoparden verbirgt.

Ganz besonders stolz ist Apple hier auf die extrem verbesserte Geschwindigkeitsleistung des Betriebssystems. So unterstützt das brandneue Mac OS X 10.6 – auch Snow Leopard genannt endlich auch 64-Bit Systemprogramme, was für eine gern gesehene Verbesserung der Kompatibilität sorgt. Zusätzlich wird die Geschwindigkeit nochmals durch die effizientere Nutzung der Mehrkern-Prozessoren kräftig angekurbelt und Ladezeiten optimiert!

Möchte der Anwender hier beispielsweise ein Backup mit Hilfe der Time Machine durchführen, kann er mit einer bis zu 50 % beflügelten Geschwindigkeitsleistung rechnen, für welche Apple´s Programmierer sich unübersehbar tüchtig ins Zeug legten.

Ferner wird Snow Leopard direkt mit QuickTime X ausgeliefert, wodurch die Plattform noch um eine flexible Video-Software bereichert werden konnte. Denn wie schon Snow Leopard, wurde natürlich auch QuickTime X völlig neu überholt und bietet nun zahlreiche neue Features, die dem Anwender jede Menge Raum für das Abspielen und Bearbeiten seiner Videos lassen. Apple folgt hierbei dem Trend zu den stärker werdenden Online-Publikationen im Netz und schafft seinen Usern mit QuickTime X nun die Möglichkeit, Videos und diverse Clips direkt auf YouTube hochzuladen und sie so auch anderen zur Verfügung zu stellen.

Darüber hinaus wurde unter Snow Leopard nochmals an der Übersichtlichkeit gedreht! Die Navigation und das Dock wurden gleichermaßen verbessert und sollen somit für zusätzlichen Komfort sorgen. Da Apple jedoch ein ganz besonders Ansehen genießt und dieses auch um jeden Preis behalten möchte, wurde dem neuen Snow Leopard als ganz besonderes Extra noch ein neuer Browser beschehrt! Safari 4, welcher ebenfalls in seiner Perfomance- und Geschwindigkeitsleistung verbessert wurde, kommt zum Einsatz und unterstützt den Anwender beim Surfen durch das Internet!

Der Kostenpunkt des neuen OS beträgt für ein Upgrade-Paket gerade einmal 29 Dollar, während eine Familienlizenz für 50 Dollar bereits zu Haben ist.

Fazit:

Viel Betriebssystem für wenig Geld! Snow Leopard verspricht Einiges und macht vor allem durch die hoch angepriesene Geschwindigkeitsleistung neugierig!

One thought on “Apple: Wieviel Potential steckt wirklich im neuen Snow Leopard?

  1. „Möchte der Anwender hier beispielsweise ein Backup mit Hilfe der Time Machine durchführen, kann er mit einer bis zu 50 % beflügelten Geschwindigkeitsleistung rechnen, für welche Apple´s Programmierer sich unübersehbar tüchtig ins Zeug legten.“

    Schonmal dran gedacht, dass die HDD limitiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.