Adobe BrowserLab: Die neue Vergleichsmethode der Webdesigner!

Mit Adobes neuem Dienst BrowserLab sind Webedesigner von nun an in der Lage ihre Internetseiten unkompliziert in verschiedenen Browsern testen, ohne diese selbst auf dem Computer installieren zu müssen.

Für Webentwickler könnte BrowserLab zu einem durchaus hilfreichen Tool werden, wenn es darum geht die Darstellung eigener Websites bei den verschiedenen Browsern zu vergleichen.

Bis jetzt waren anspruchsvolle Webdesigner beinah ausweglos dazu gezwungen sich die einzelnen, doch sehr zahlreichen Browser herunterzuladen, zu installieren und ihr Projekt während der Fertigstellung immer wieder bei jedem dieser Browser zu testen um Kompatibilitätsprobleme größtmöglich zu vermeiden.

Da diese Tests oft etwas müßig und zeitraubend sind, verzichten einige Designer oft auch auf diese Nachkontrolle. Das Ergebnis ist nicht selten geradezu haarsträubend! Was bei Mozilla´s Firefox noch gut aussah, wird plötzlich beim Internet Explorer verzogen, oder gar überhaupt nicht dargestellt. Textzeilen verschieben sich und das gesamte Design ist über den Haufen!

Adobe´s BrowserLab ermöglicht nun die Seite zeitgleich bei Firefox, dem Internet Explorer und Safari auf Fehler zu prüfen. Wird die URL der zu testenden Website eingegeben,  fertigt BrowserLab Screenshots der Darstellung auf den verschiedenen Browsern an. Zur besseren Übersichtlichkeit kannst du wahlweise zwischen verschiedenen Ansichten wechseln und die Screenshots nebeneinander anzeigen lassen.

Adobes neuer Dienst kann nach einer Registration auf seiner Produktwebsite zunächst einmal völlig kostenlos in Anspruch genommen werden. Ob es auf lange Sicht jedoch so bleiben wird, ist fraglich. Eine künftige Kommerzialisierung schließt das Unternehmen selbst nicht aus.

Fazit:

Adobe´s BrowserLab ist durchaus vielversprechend und könnte durchaus zu einer echten Alternative für Webdesigner werden. Das Browserangebot des Dienstes ist bis jetzt allerdings noch ausbaufähig. Gerade der Browser Opera, bei dem es häufig zu diversen Kompatibilitätsproblemen kommt ist im Portfolio des BrowserLab bislang noch nicht enthalten.

Hier geht´s zu Adobe´s BrowserLab!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.