25. Juni 2010

XCOM: 2K Marin setzt die Strategiespiel-Reihe als Shooter fort

Filed under: Spiele und mehr von Pax um 12:26
 

Kinder, wie die Zeit vergeht. Über 15 Jahre ist es inzwischen her, dass MicroProse den Strategiespiel-Klassiker „X-COM: UFO Defense“ veröffentlicht hat. In Europa erschien das Game 1994 unter dem Titel „UFO: Enemy Unknown“ und sorgte mit seiner abwechslungsreichen Mischung aus globaler Strategie und rundenbasierten, taktischen Gefechten gegen Alien-Invasoren für Begeisterung. Bis 2007 wurde die Reihe von verschiedenen Entwicklern und Publishern fortgesetzt, aber ein richtiger Blockbuster war nicht dabei. Das soll sich jetzt ändern: die „Bioshock 2“-Macher von 2K Marin arbeiten gerade an einer Fortsetzung, die 2011 für PC und Xbox 360 erscheint. Das neue Spiel wird schlicht „XCOM“ heißen und ist eine Neuauflage der Geschichte von 1994. Allerdings verlagtert es die Story vom Kampf der Menschheit gegen den unbekannten Feind in ein neues Genre: „XCOM“ wird ein Shooter.

Strategiespiel-Fans werden es sich also zweimal überlegen, ob sie da zugreifen. Immerhin verspricht der Entwickler, dass „XCOM“ die „strategischen Kernelemente der bahnbrechenden Serie“ beibehalten und sie mit einer spannenden Rahmenhandlung kombinieren wird. Und wer „Bioshock“ gespielt hat, weiß, dass die beiden Shooter von 2K viel Spielraum für Taktik lassen, von der hervorragenden Inszenierung ganz zu schweigen. Wer ob des neuen Genres dennoch skeptisch ist und sich ein weiteres Strategiespiel aus dem „X-COM“-Universum wünscht, für den gibt es eine, wenn auch nicht so spektakuläre, doch zumindest komplexe und vor allem kostenlose Alternative…

Denn abseits der Story wird „XCOM“ von 2K Marin nicht mehr viel mit dem MicroProse-Klassiker gemeinsam haben. Viel ist über den Titel noch nicht bekannt, aber die ersten Screenshots sprechen dafür, dass es sich um einen 3rd-Person-Shooter handeln wird. Der Spieler schlüpft darin in die Rolle eines FBI-Agenten, der die Bedrohung durch die Außerirdischen untersucht und den Kampf gegen die Aliens aufnimmt. Sicher wird es jede Menge Verweise auf das Original geben, vielleicht erkennt man die ein oder andere Alienrasse von damals wieder, vielleicht kommt einem die verwendete Technologie bekannt vor, und ziemlich sicher wird der FBI-Protagonist früher oder später Bekanntschaft mit der „Extraterrestrial Combat Force“ machen – der „X-COM“. Aber ein Blick auf das kommende  Spiel zeigt, dass 2K Marin in Sachen Gameplay ganz neue Wege gehen wird.

Wer es lieber klassisch mag, sollte vielleicht einen Blick auf das kostenlose „UFO: Alien Invasion“ werfen. Das Open-Source-Projekt ist quasi ein Remake des Originals aus dem Jahr 1994. Wie in „UFO: Enemy Unknown“ übernimmt der Spieler die Leitung über eine internationale Spezialeinheit, die nun PHALANX heißt und im späten 21. Jahrhundert zum Zentrum des menschlichen Widerstands gegen die Alien-Invasoren auserkoren wird. Finanziert wird PHALANX von den – zum Teil neu gegründeten – Staatengemeinschaften der Erde. Das Geld nutzt der Spieler, um seine Basis auszubauen, Ausrüstung für seine Soldaten einzukaufen und neue Technologien zu erforschen. Auf einer Weltkarte bekommt er angezeigt, wo die Aliens aktiv werden – anschließend schickt er eine Eingreiftruppe zu den jeweiligen Orten, um dann in isometrischen, rundenbasierten Kämpfen gegen die Außerirdischen vorzugehen.

„UFO: Alien Invasion“ ist gerade in Version 2.3 erschienen. Grafisch kann es natürlich nicht mit einem AAA-Game mithalten, aber gerade die Spielmechanik und das Gameplay entsprechen dem Original von 1994. Ein komplexes Strategiespiel, dass man sich auf jeden Fall einmal anschauen kann, solange man auf „XCOM“ wartet – oder falls man statt eines Shooters noch einmal den Klassiker von 1994 spielen will.

– „UFO: Alien Invasion“ herunterladen

– Offizielle „XCOM“-Homepage


Keine Kommentare »


No comments yet.


Leave a comment




Ähnliche Beiträge zum Thema: "XCOM: 2K Marin setzt die Strategiespiel-Reihe als Shooter fort"


Weitere Beiträge zum Thema: