21. August 2010

Photoshop Planeten-Tutorial

Filed under: Tutorials von Michael um 14:39
 

Dieses Tutorial basiert auf dem „Sternenhimmel-Tutorial“ welches ich vor ca. 2 Wochen hier im Blog vorgestellt habe.

Sternenhimmel Tutorial

Auch dieses Photoshop Tutorial habe ich mit Photoshop CS2 umgesetzt, sollte aber auch mit neueren / älteren Versionen problemlos auf diese oder ähnliche Art funktionieren.
Auch hier sollten ein paar grundsätzliche Kenntnisse in der Bedienung von Photoshop besser schon
vorhanden sein, sowie ein paar Kenntnisse über Arbeiten mit Ebenen etc.
Dennoch habe ich versucht das Tutorial möglichst so zu schreiben, dass es auch für relative Anfänger geeignet ist.

Planeten Tutorial - Bild 9

Planeten Tutorial - Bild 9

Diesmal wollen versuchen den Sternenhimmel zu einer Weltraumszene weiterzuentwickeln, indem wir einen Planeten integrieren.
Als Basis benutze ich das .JPG das am Ende des Sternenhimmel-tutorials stand – in der Grösse 1024×768.
Das könnt ihr euch natürlich auch einfach herunterladen, oder aber nachvollziehen und erst einmal den Sternenhimmel von Hand nachbauen (Übung macht den Meister.)


So, fangen wir an… Wir legen uns eine Ebene in 768×768 an. Die neue Ebene legen wir in einer Farbe unserer Wahl an. Ich habe einen Roten Farbton genommen (#9a1919).
Nachdem wir das erledigt haben, legen wir eine neue Ebene an, und verwenden den Wolkenfilter (Filter–> Rendering Filter –> Wolken). Den Filter können wir auch mehrfach verwenden, bis wir ein Muster haben das uns gefällt (später wird dies die Planetenoberfläche darstellen.)

Planeten Tutorial - Bild 1

Planeten Tutorial - Bild 1

Mit der Gradationskurve (Bild–> Anpassen–> Gradationskurven) reduzieren wir die hellen Bereiche

Planeten Tutorial - Bild 2

Planeten Tutorial - Bild 2

Jetzt bringen wir das ganze unter Filter–> Verzerrungsfilter–> Wölben (auf 100%) das ganze schon einmal in die richtige Form.
Den gewölbten bereich schneiden wir aus mit dem Auswahlwerkzeug (Ellipse) – indem wir links oben mit der Markierung beginnen und dann zur rechten unteren Ecke mit der Maus fahren.

Planeten Tutorial - Bild 3

Planeten Tutorial - Bild 3

In den markierten Bereich klicken wir hinein, und ziehen die Auswahl bei gedrückter Maustaste in das Bild mit dem Sternenhimmel, welches wir im Hintergrund bereits in Photoshop geöffnet hatten.
WOW, eine Kugel 😉
Das ganze ist natürlich noch viel zu riesig, und wir verkleinern unter „Bearbeiten–> Frei Transformieren“ die Kugel auf ein gewünschtes und Ästhetisches Mass.
Um die Proportionen beim Verkleinerungsprozess nicht zu verlieren, halten wir die „Shift-Taste“ dabei gedrückt – so bleiben diese erhalten.

Planeten Tutorial - Bild 4

Planeten Tutorial - Bild 4

OK, so weit – so gut… irgendwie sieht das ganze noch etwas mistig und nicht ganz ins Bild gehörig aus. Um das zu ändern gehen wir auf Ebenen–> Ebenenstil–> Verlaufüberlagerung der Kugel-Ebene und wählen dort die folgenden Einstellungen:

Planeten Tutorial - Bild 5

Planeten Tutorial - Bild 5

Ok, den hellen Mittelpunkt richten wir jetzt nach den Lichtquellen im Hintergrund aus – nichts einfacher als das. Während wir noch das Fenster mit den Verlaufseinstellungen geöffnet haben, klicken wir auf
den Mittelpunkt der Kugel, und verschieben den Verlauf bei gedrückter linker Maustaste so, dass der helle Bereich nach einer Lichtquelle ausgerichtet ist.

Auf der Licht-abgewandten Seite sind noch ein paar Farbbereiche übrig die mich stören. Diese entferne ich einfach nach Belieben mit dem Radiergummi-Werkzeug auf der Kugel-Ebene, so dass sozusagen
komplett „Nacht“ auf der rückseite des späteren Planeten ist.
Damit ich nicht einfach nur die Kugel wegradiere, und dann der Sternenhimmel durchscheint, dupliziere ich die Kugel-Ebene, und wähle bei Ebenen–> Ebenenstil–> Farbüberlagerung – die Farbe Schwarz, so
dass ich sozusagen eine Schwarze Scheibe in der Grösse der Kugel als Hintergrund erhalte.
Das Radiergummi-Werkzeug benutzen wir logischerweise nur auf der oberen eigentlichen Kugelebene.

Planeten Tutorial - Bild 6

Planeten Tutorial - Bild 6

Das Ergebnis sieht doch noch gar nicht so schlecht aus, aber ganz zufrieden bin ich noch nicht. Wir erstellen unter den beiden Kugelebenen eine neue ebene, und fangen an mit dem Pinselwerkzeug unserer Wahl ein wenig um die Kugel herumzuschmieren – etwa so:

Planeten Tutorial - Bild 7

Planeten Tutorial - Bild 7

Auf dieses Kekritzel wenden wir unter Filter–> Weichzeichnungsfilter–> Gaußscher Weichzeichner einen Wert von ca. 18 an.
Die Ebene stellen wir auf „Überlagern“ – so bekommen wir noch etwas mehr Brillianz in die entsprechenden Bereiche des Bildes.

Planeten Tutorial - Bild 8

Planeten Tutorial - Bild 8

So, eine Art Aura der Kugel wäre auch ganz hübsch… Nichts einfacher als das. Wir wählen Ebene–> Ebenenstil–> Schein nach Aussen (natürlich wenden wir das auf die schwarz überlagerte Planetenebene
an, da die obere Ebene durch das Radieren nicht mehr vollständig ist)…
Hier spielen wir etwas mit den Werten und der Deckkraft herum, bis uns das Ergebnis gefällt.

Planeten Tutorial - Bild 9

Planeten Tutorial - Bild 9

Eigentlich sind wir fertig (bzw. hoffentlich nur das Bild)… Natürlich gibt es immer noch diverse Möglichkeiten das ganze aufzuhübschen… Zum Beispiel könnte man weiteren dünnen Nebel über weitere Ebenen hinzufügen und weichzeichnen, oder einen zweiten Planeten einfügen der seinerseits nach der Lichtquelle ausgerichtet ist – oder… oder…

Was sich auch anbietet ist es nach Satellitenbildern zu suchen, und diese quasi als Textur für solch einen Planeten zu nutzen. Das Ergebnis schaut natürlich noch ein ganzes Eckchen realistischer aus.

Mit den einfachen Methoden die wir grundsätzlich in diesem und dem Sternenhimmel-Tutotrial gelernt haben – ist es eine Sache von wenigen Minuten und ein wenig Herumgespiele – ganz nette Ergebnisse wie z.B. dieses herauszuholen:

Planeten Tutorial - Bild 10

Planeten Tutorial - Bild 10

Auch hier sind einmal wieder der Fantasie keine Grenzen gesetzt 🙂
Mal sehen was ich mir für das nächste Photoshop Tutorial vornehme.

So long,

Michael K.


1 Kommentar »


    » Bloom Effekt mit Photoshop Freeware Download Blog schreibt, am 8. Dezember 2010 um 19:35 von

    […] habe dazu einfach das Endprodukt aus meinem Planeten-Tutorial benutzt um den Effekt zu […]


Leave a comment




Ähnliche Beiträge zum Thema: "Photoshop Planeten-Tutorial"


Weitere Beiträge zum Thema: