5. Januar 2009

Notebook mit 2 Monitoren? – Lenovo Thinkpad macht´s möglich…

Filed under: Hardware von Britta um 12:36
 

Notebooks, oder Laptops wie sie von den meisten genannt werden, konnten den leistungsstarken PC´s in den letzten Jahren immer mehr entgegen bringen. Doch die mobilen Wunder sind stark im kommen und machen dem herrkömlichen Computer immer größere Konkurenz. Nun gibt es einen weitere Inovation auf der Seite der „Kleinen“ – Das Lenovo Thinkpad W700DS entwickelte jüngst ein Noteboot mit zwei Displays!

Der Vorteil des Personal Computers lag immer klar auf der Hand. Primitiv ausgedrückt heisst es „mehr Platz-mehr Technik“. Die Notebooks der Vergangenheit waren nur bedingt erweiterungsfähig, so dass der Eigentümer sich mehr oder minder mit dem Zufrieden geben musste, was er von Beginn an kaufte. Den Arbeitsspeicher vergrössern war noch drin, eine zusätzliche – wenn auch nur externe Festplatte – dazu installieren auch….nur dann wars das meistens auch schon.

Der PC an sich war für den Anwender um einiges Leistungsstarker und flexibler. Mit ein wenig Know-How konnte man selbst noch daran rumhantieren und das Ding „aufmotzen“ bis der Arzt kommt. Zudem hatten Die großen – oft etwas klobigen Rechner die viel grösseren Speicherkapazitäten und Arbeitsressourcen. Auch Grafikkarte, Prozessor und Co konnte sich noch vor wenigen Jahren klar gegenüber den mobilen Mini-PCs klar abheben. Nun allerdings weht ein anderer Wind. Die Umsätze, die die verschiedenen Hersteller von Laptops machen steigen rapide in die Höhe und die technischen Entwicklicklungen machen, gerade wegen dem großen Konkurenz-Wettlauf untereinander, grosse Fortschritte.

So gewannen die Notebooks der heutigen Zeit nach und nach an Leistung, wurden leichter und vor allem günstiger. So haben sie – zumindest was die Verkaufszahlen betrifft – nun entgültig die Nase vorn und sind so kräftigig auf dem Vormarsch.

Ein ganz besonderer Meilenstein: Lenovo brachte nun ein Laptop auf dem Markt, dass nicht nur mit dem technischen Inhalt beeindrukt, sondern auch noch mit den Sage und Schreibe zwei Displays!

Konzipiert ist diese Erfindung vor allem für Anwender, die mit Vorliebe gleich mehrere Programme und Applikationen laufen haben. So kann er beispielsweise mit Office arbeiten und hat gleichzeitig – im Zusatzdisplay – seinen Videochat mit den Freunden und Kollegen voll im Blick.

Hier einige Facts rund ums Thinkpad W700DS:

  • Als CPU diehnt Intels mobiler Vierkern-Prozessor Core 2 Quad Core Extreme QX9300 mit 2,53 Ghz Taktrate pro Kern.
  • Großzügiger 4 GB RAM
  • Windows Vista in der 64-Bit-Variante
  • zwei Festplatten á 160 GB
  • NVidia Quadro FX3700M Grafikkarte mit sattem 1.024 MB Speicher
  • DVD Brenner
  • 5 Zoll großes Zeichen-Tablett
  • sowie natürlich die zwei Displays

Das primäre, grössere Display bietet innhalb den 17 Zoll  eine volle HD-Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln, der Zusatz-Monitor stellt auf 10,75 Zoll 768 x 1200 Pixel dar.

Dieses Laptop bietet also Technik satt. Und wer hätte das gedacht – es ist auch richtig teuer. In Amerika muss man dafür schon locker mal 5.100 US-Dollar (rund 3.650 Euro) auf den Tisch legen, da will die Ausgabe schon sehr gut überlegt sein. Ist man damit viel unterwegs könnte es ebenfalls etwas unkonfortabel werden. Denn die viele Technik hat auch ihr Gewicht. Das Lenovo wiegt knappe 5 Kilogramm!

Im Grossen und Ganzen ist dieses Notebook ein echter Hingucker und bietet tatsächlich mehr als so mancher PC. Wo sie sich allerdings auch sehr nahe kommen, ist nicht als letztes das Gewicht. Für Technik Liebhaber mit dem benötigten Kleingeld in der Tasche ein wirklich tolles Gerät!



1 Kommentar »


    Daniela Beichel schreibt, am 10. Juli 2009 um 18:28 von

    Warum sehen das nicht mehr Menschen so?


Leave a comment




Ähnliche Beiträge zum Thema: "Notebook mit 2 Monitoren? – Lenovo Thinkpad macht´s möglich…"


Weitere Beiträge zum Thema: