16. Februar 2009

Freenet: Neutaufe zu Mobilcom Debitel

Filed under: News und Trends von Britta um 14:30
 

Freenet nimmt drastische Umstrukturierungen vor und möchte nun auch seinen Markennamen ändern. Freenet selbst soll laut Horizont.net bald nur noch als Portalmarke dienen. Sage und Schreibe 80 Läden werden im Laufe der nächsten Monate vom Unternehmen geschlossen.

Insgesamt existieren hier zu Lande circa 1000 Freenet-Geschäfte, die nun aufgrund dieser Änderungen nach und nach umbenannt werden sollen. Dabei werden allerdings 80 Shops auf der Strecke bleiben. Startschuss für die Aktion: April. Die festgesetzte Dauer beträgt vier Monate. Ob diese Zeit ausreicht und warum Freenet dieses kostenintensive Vorhaben nun umsetzen will? – Folgende Argumente waren für den Konzern relevant.

Joachim Preisig, neuer Freenet-Chef kalkulierte dabei mit der baldigen Aufgabe des DSL-Geschäfts. Das Unternehmen möchte also künftig als Servece-Provider fungieren, so wäre in Folge der radikalen Strukturierungsmaßnahmen auch eine Namensgebung verständlich. Zudem existieren zu den relativ wenigen 200.000 Mobilkunden Freenets ganze neun Millionen Debitel-, und fünf Millionen Mobilcom Kunden.

Debitel wurde vergangenen Juli für etwa 1,6 Milliarden Euro aufgekauft. Dadurch avancierte das Unternehmen zum drittgrößten Mobilfunkanbieter Deutschlands. T-Mobile und Vodafone sind jedoch nach wie vor nicht zu schlagen.

„Mit dem neuen Markenauftritt verdeutlichen wir unsere Position als Deutschlands größter unabhängiger Mobilfunkanbieter“, so Preisig zur Namensänderung. Zudem wäre noch zu bemerken, dass Freenet bis zum Jahr 2011 durch Synergieeffekte jährlich mehr als 200 Millionen Kosten einsparen will. Die Marke „crash-tarife“ werde eingestellt. Die Billigmarken „Callmobile.de“ und „Klarmobil.de“ blieben dem Konzern erhalten.


Keine Kommentare »


No comments yet.


Leave a comment




Ähnliche Beiträge zum Thema: "Freenet: Neutaufe zu Mobilcom Debitel"


Weitere Beiträge zum Thema: