30. April 2010

Deutscher Computerspielpreis: Anno 1404 ist das Beste Deutsche Spiel des letzen Jahres

Filed under: News und Trends,Spiele und mehr von Pax um 17:50
 

Der mit 100.000 Euro dotierte Preis für das Beste Deutsche Computerspiel geht an „Anno 1404“. Die Jury lobte das Spiel von Related Designs aus Mainz als „aufwendiges, liebevoll gestaltetes und sehr ausdifferenziertes Aufbau-Strategiespiel mit großer Spieltiefe“, das zudem „das Erkennen von zum Teil auch komplexen Zusammenhängen“ fördere. Außerdem propagiere es „ein friedliches Miteinander sowie den Austausch unterschiedlicher Kulturen.“ Zum Besten Internationalen Spiel wurde das nachnominierte „Dawn of Discovery“ gekürt – die internationale Version von „Anno 1404“.

Kaiserdom_Metropole_fullPublisher Ubisoft und Related Designs holen damit also gleich zwei Preise für ein- und dasselbe Spiel. Eine nicht ganz nachvollziehbare Entscheidung der Jury, die die Frage aufwirft, warum man denn eigentlich einen Preis für das Beste Internationale Spiel vergibt, wenn der dann doch an einen deutschen Titel geht. Ursprünglich waren „Professor Layton und die Schatulle der Pandora“, „Dragon Age: Origins“ und „Uncharted 2: Among Thieves“ in dieser Kategorie nominiert, aber die beiden Favoriten – „Dragon Age“ und „Uncharted 2“ – sind nicht gerade zimperlich im Bereich der Gewaltdarstellung. Vermutlich war das der Grund, warum die Jury sich nicht auf einen Preisträger verständigen konnte und „Dawn of Discovery“ nachnominiert wurde. Dass damit aber tatsächlich das international beste Spiel des letzen Jahres geehrt wurde, darf bezweifelt werden…

Ebenfalls nachnominiert wurde der Sieger in der Kategorie Bestes Jugendspiel: das Adventure „The Whispered World“ von Daedalic Entertainment aus Hamburg. Ursprünglich war das einfühlsame Abenteuer mit seinen wunderschönen, handgezeichneten Hintergründen und dem melancholischen Clown Sadwick in der Hauptrolle als Bestes Kinderspiel nominiert. In dieser Kategorie gewann das Lernspiel „Capt´n Sharky“ den Deutschen Computerspielpreis. Beide Preise waren mit jeweils 75.000 Euro dotiert.

tww_screenshot_002

Je 50.000 Euro Preisgeld gab es für „Giana Sisters“ als Bestes mobiles Spiel, „ExperiMINTe“ als Bestes Serious Game und „WeeWaii“ als Bestes Browsergame. Der mit 35.000 Euro dotierte Preis für das Beste Konzept aus dem Studentenwettbewerb ging an „Night of Joeanne“ von der Mediadesign Hochschule Düsseldorf, und die Nikolaus-August-Otto-Schule in Bad Schwalbach konnte sich über 15.000 Euro Preisgeld für das Konzept zu „GooseGogs“ freuen.

Alle Preisträger und die Beründungen der Jury findest du auch auf der Homepage des Deutschen Computerspielpreises. Wenn du das Beste Browsergame „WeeWaii“ ausprobieren möchtest, hier gehts zur Homepage – allerdings musst du dich vor dem Spielen mit einer gültigen E-Mail-Adresse anmelden. Und die sehr empfehlenswerte Demo zum Besten Jugendspiel „The Whispered World“ kannst du hier herunterladen.


Keine Kommentare »


No comments yet.


Leave a comment




Ähnliche Beiträge zum Thema: "Deutscher Computerspielpreis: Anno 1404 ist das Beste Deutsche Spiel des letzen Jahres"


Weitere Beiträge zum Thema: